Kultur hat einen langen Atem

Die Debatte um den Deutschen Mesut Özil macht deutlich, dass Integration nicht von heute auf morgen passiert. Özils Vater war zwei (!), als er mit seinen Eltern von der türkischen Schwarzmeerküste nach Gelsenkirchen übersiedelte. Ist also die Erwartung, kulturelle Anpassungen in einer oder zwei Generationen umzusetzen, nur ein frommer Wunsch? Oder ist sogar der Gedanke von Integration vielleicht nur eine veraltete, realitätsferne Idee? Muss ein Afrikaner in Deutschland seine schwarze Farbe loswerden, um wirklich integriert zu sein?

Ich habe das Gefühl, dass wir viel zu klein denken, wenn wir uns mit solchen herausfordernden Fragen beschäftigen. Ich bin sicher, dass ein Alexander Gerst, wenn er von der ISS auf die Erde schaut, keine Grenzen sieht, die Nationen voneinander trennen. Was er sieht, ist eine wunderbarer Planet im Weltraum, mit dem wir Menschen fürsorglich umgehen sollten – gibt es doch keinen „Planet B“, wie Macron dem amerikanischen Präsidenten vor kurzem erklärte.

Wie tief sich allerdings kulturelle Einflüsse einbrennen können, haben wir sehr deutlich in der Arbeit mit einem unserer Kunden erfahren, bei dem vor etwa fünf Jahren die Nachfolge des alten Geschäftsführers vollzogen wurde. Der Neue wird von seinen Mitarbeitern als kooperativ und respektvoll beschrieben, der Alte wurde von allen gefürchtet und als Diktator dargestellt.

Vor etwa einem Jahr nun,

Details

Fachkräftemangel – so oder so?

Die Anzahl der Suchergebnisse beim Stichwort „Fachkräftemangel Deutschland“ liegt – fragt man dazu Google – bei ca. 1.710.000. Laut einer Untersuchung der DIHK vom Anfang des Jahres sehen mittlerweile 60% (2010 nur 16%) der deutschen Unternehmen im Fachkräftemangel das größte Hemmnis zu weiterem Beschäftigungsaufbau. Am Jobmarkt fehlen laut dem Institut der deutschen Wirtschaft (IW) derzeit etwa 440.000 qualifizierte Arbeitskräfte. Bis zum Ende des nächsten Jahrzehnts muss laut Korn Ferry kein Land größere Einbußen hinnehmen als Deutschland.

Lässt man diese Zahlen auf sich wirken, wird deutlich, wie viel auf nationaler Ebene passieren muss, damit wir auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben. In Anbetracht der derzeitigen politischen Situation – ob auf Deutschland oder Europa bezogen – kann ma nicht davon ausgehen, dass diese Herausforderung mit vereinten Kräften angegangen wird. Daher verschärft sich auf lokaler Ebene jeden Tag der Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte. Der nachhaltige Erfolg vieler Unternehmen hängt

Details

VUCA – Problem oder Lösung?

Von Trump verhängte Einfuhrzölle auf Stahl und Aluminium, die sich abzeichnende Eurokrise in Italien, das drohende Ende des Iranabkommens, das von der Automobilindustrie angezettelte Dieselgate…Sie könnten diese Liste sicherlich fast beliebig verlängern. Sie ist Ausdruck der Tatsache, dass wir in einer Welt leben, die sich schneller verändert als je zuvor. Der Einfluss vieler Faktoren kann…

Details

Der Anfang der UnternehmensBeatmer

Schön, dass Sie hier sind und Danke für Ihren Besuch. Wir haben vor kurzem unsere Webseite überarbeitet und dabei auch unsere Positionierung für den deutschen Sprachraum geschärft. Wie Sie vielleicht schon gehört haben, nennen wir uns jetzt die

UnternehmensBeatmer.

Begonnen hat alles in 2011 mit unseren amerikanischen Kollegen und ersten begeisterten Kunden. 

Details

Herzlich Willkommen bei den UnternehmensBeatmern

Genau, Sie haben richtig gelesen. Nicht Berater, die gibt es wie Sand am Meer, und auch nicht Beamter, die sind selten Unternehmer, sondern Beatmer :).

Bisher kennen Sie uns als die Change Leadership Experten von Growth River. Wir beraten Geschäftsführer wie Sie bei der Unternehmensentwicklung. Seit kurzem nennen wir uns die UnternehmensBeatmer.

Aber keine Angst vor einer Notbeatmung…wir kommen bereits vor dem Notfall zum Einsatz. Denn wir bieten ein cleveres Vorsorge-Paket an!
Unternehmensberatung geht bei uns anders.
Was wir mit UnternehmensBeatmung meinen, ist unsere Haltung. Eine Haltung, die die Menschen Ihres Unternehmens in ihren individuellen und kollektiven Potenzialen in den Mittelpunkt stellt.

Details

Kulturwandel in Unternehmen

Ich habe gestern zwei interessante Erfahrungen gemacht, die mich beide immer noch bewegen: Am frühen Morgen stolperte ich über die Anmerkung im Handelsblatt zum überfälligen Kulturwandel bei VW und der deutschen Bank – in beiden Fällen klaffen „Welten zwischen Anspruch und Wirklichkeit.“* Kurz vor Mittag erzählte mir dann eine Beraterkollegin von ihrer Arbeit in einem anderen großen deutschen Konzern, der sich ähnlich schwer mit dem Kulturwandel tut.

Details

In 7 Schritten zum Hochleistungsteam

Veränderungen einführen ist einfacher gesagt als getan: Im Führungsteam gibt es häufig unterschiedliche Ansichten darüber, mit welcher Strategie vorzugehen ist.  Mit diesen sieben Schritten klärt das Team, wie der momentane Stand (IST) aussieht, wo die Reise hingehen soll (SOLL), und wie es vom IST zum Soll kommen möchte. Dabei ist wichtig, die Schritte in der…

Details

Die schönsten Geschichten schreibt das Leben

Als ich Christine Machacek im Herbst 2012 kennenlernte, war sie eine blasse, von Stress und Sorgen gezeichnete, Frau im besten Alter. Ich dagegen hatte gerade gemeinsam mit zwei Partnern eine Unternehmensberatung gegründet und brannte darauf, unseren ersten Kunden zu gewinnen, um ihn glücklich und erfolgreich zu machen. In Christine’s Allgäuer Familienunternehmen hatten in kurzer Zeit…

Details

Eifel KnowHow wirkt Wunder in Sydney

Die Eifel hat nicht nur wunderschöne und erholsame Natur zu bieten. Aus der Eifel kommt auch KnowHow in Form eines Beratungsansatzes, der – selbst wenn es in diesem Kontext ein gefährlicher Vergleich ist –wie Gift wirkt. Sie wissen, wie ich das meine :).

In einigen Tagen treffe ich mich zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate mit meinem amerikanischen Kollegen in Sydney bei unserem Kunden, den wir seit fast zwei Jahren erfolgreich in Europa beraten haben. Es geht um nichts Geringeres als darum, einen Kulturwandel in einem weltweit tätigen Unternehmen zu ermöglichen. Und zwar ASAP, wie es im englischen so nett heißt. Die Zeit drängt. Oder anders formuliert, schnellstmöglich ein globales Hochleistungsteam aufbauen.

Details

Veränderung braucht Vertrauen

Einer unserer Kunden hat uns vor kurzem einen direkten Vergleich ermöglicht, der die Bedeutung von Vertrauen für Veränderung wunderbar auf den Punkte gebracht hat.

Bei diesem Kunden arbeiten wir seit einiger Zeit parallel mit zwei unterschiedlichen Führungsteams. In beiden Fällen geht es darum, notwendige Veränderungsprozesse anzustoßen und zu begleiten.

Mit dem einen Team (nennen wir es einfach Team I) arbeiten wir seit mehr als einem Jahr ausgesprochen erfolgreich zusammen. Das zweite Team (Team II) weiss von dieser Zusammenarbeit. Es hat von uns direkt gehört sowie über unterschiedliche Mitarbeiter der Organisation von unserem innovativen Ansatz erfahren. Die Herausforderungen, die für Team II anstehen, sind komplexer als die, die wir bisher mit Team I bearbeitet haben.

Nach einigen Wochen der Zusammenarbeit mit Team II merkten wir, dass die Arbeit nur zäh voran ging. Anfangs war es uns nicht aufgefallen,

Details