BLOG/NEWSLETTER

Die gute und die schlechte Nachricht für Führungskräfte

In seinem Business Bestseller „Good to Great“ hat Jim Collins die Formel für Spitzenteams so zusammengefasst: „Die richtigen Führungskräfte auf den richtigen Plätzen“. Um die Formel quantifizierbar zu machen, kann es wie folgt übersetzt werden: Spitzenteams drücken einen idealen Zustand aus, wenn Teamkultur und Geschäftsmodelle ausgerichtet sind, um höhere, nachhaltige Ergebnisse unvermeidbar zu machen. Von…

mehr lesen

Kollektive Führung im Spannungsfeld zwischen ICH und WIR

Was ist der Zusammenhang zwischen unseren individuellen Bedürfnissen, die immer differenzierter und vielfältiger werden, und einer wachsenden kollektiven Bewusstheit und Intelligenz? Bevor wir uns als Menschheit unserer Individualität bewusst wurden, waren wir automatisch mit einem kollektiven WIR als uns selbst identifiziert. Das konnte der Stamm, der Clan, die Sippe sein, aber auch die Familie, der Verein oder die Partei.…

mehr lesen

Reinventing Organizations – Das Buch

Wie würde eine Organisationsform aussehen, in der sich die Mitarbeiter selbst organisieren und die Funktion der Unternehmensführung darin besteht, den Rahmen dafür zu schaffen? Organisationen, die nicht nur Verantwortung gegenüber Kunden, Mitarbeitern, Zulieferern, dem regionalen Umfeld, der Umwelt und anderen Interessengruppen übernehmen, sondern als Energiefelder einen eigenen evolutionären Sinn verfolgen? Die Ergebnisse seiner Forschung zu…

mehr lesen

Keine Zeit – zu viel zu tun

„Keine Zeit, zu viel zu tun!“ kennen Sie wahrscheinlich auch. Die Menge an Informationen, mit denen wir täglich bombardiert werden und die wie durch einen Nürnberger Trichter unsere grauen Zellen überfluten, wächst ja ins schier Uferlose. Wenn ich diese Aussage aber im Gespräch mit Geschäftsführern höre, kann sie bei mir schnell ein Gefühl der Beklemmung…

mehr lesen

Sepp Blatter, Fisch und Unternehmenskultur

„Was hat der arme Sepp Blatter mit einem Fisch zu tun?“ werden Sie sich vielleicht fragen. Über Herrn Blatter ist in den letzten Tagen viel diskutiert worden. Der außergewöhnlich ausgedehnten und hitzigen Diskussion in allen Medienkanälen war zu entnehmen, dass Herr Blatter nicht als Vorbild einer Führungskraft dasteht, wie sie im Weltfußball erwünscht ist.  Wirft…

mehr lesen

Change Leadership – Definitionen

Wie wird Change Leadership definiert? Die Welt verändert sich immer schneller und damit die Rahmenbedingungen für Unternehmen. Je schneller wir in der Lage sind, uns auf diese Veränderungen einzustellen, umso schneller können sich Unternehmen entwickeln und den neuen Gegebenheiten anpassen, um langfristigen Erfolg sicherzustellen. In diesem Kontext ist Change Leadership eine wichtige Führungsfähigkeit. Veränderungsprozesse müssen nicht…

mehr lesen

Equal Pay Day oder lasst uns die Zukunft der Arbeitswelt gemeinsam gestalten!

Immer wieder werden Umfragen vorgestellt, in denen der Unterschied zwischen Frauen und Männern klar gemacht wird. Ja, es gibt ihn, den Unterschied. Teilweise ist er durch praktische Umstände und soziales Verhalten zu erklären und teilweise durch biologische Unterschiede. Jedoch stellt sich für mich die Frage, wann wir anfangen, nicht mehr in Unterschieden zu denken, sondern…

mehr lesen

Zur Selbsteinschätzung von Führungsteams

Wir unterschätzen das, was wir haben, und überschätzen das, was wir sind. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach (1830 – 1916), österreichische Aphoristikerin. Ich komme gerade von einem zweitägigen Workshop mit einem beeindruckendem Führungsteam zurück. Nach Aussage aller Teilnehmer war es der bisher beste Workshop in einer Reihe von Workshops mit diesem Team. „Im ersten Workshop hat…

mehr lesen

Fühlen Sie sich auch so, wenn Sie an Führung denken?

„Nichts ist so beständig wie der Wandel“ wussten schon die alten Griechen vor 2500 Jahren. Heraklit von Ephesos, der etwa 500 Jahre vor Beginn unserer Zeitrechnung im ionischen Ephesos lebte, soll bereits gesagt haben, dass „alles fließt“. Veränderung ist also nichts Neues. Und doch tun wir uns mit den Herausforderungen schwer, die sich daraus ergeben…

mehr lesen

Das Männer-Dilemma in der Führung

In der Geschlechterdebatte um die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote fühlen sich oft beide Seiten diskriminiert: Männer beklagen eine generelle Benachteiligung bei Ausschreibungen, Frauen die weiter niedrige Präsenz in den Spitzengremien. Laut dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung lag der Frauenanteil in den Aufsichtsräten der größten 200 deutschen Unternehmen bei gut 15 Prozent – gut 2 Prozentpunkte über…

mehr lesen